Kindergruppen

Unserem Verein ist es gelungen in Zusammenarbeit mit der Stadt Dresden eine sorbische Kindergartengruppe in einer Kintertagesstätte in städtischer Trägerschaft zu etablieren.

Im Frühling 2013 wurde auf der Geisingstraße 25 in Dresden Striesen eine neue Kita in Systembauweise eröffnet. Das sorbische Sprachprofil wird als kulturelle Begegnung und als grundsätzliche Wertschätzung gegenüber der Mehrsprachigkeit umgesetzt. Die sorbische Sprache ist ein Angebot für alle Kinder dieser Einrichtung im Kindergartenalter (2 bis 6 Jahre). Ausdrücklich willkommen sind auch Sprachintergrationskinder ohne familiäre Sorbischkenntnisse, denen die Möglichkeit zum Erwerb einer echten Zweisprachigkeit offensteht.

Damit erweitert sich das sorbischsprachige Betreuungsangebot in Dresden auf das gesamte Vorschulalter. Das sorbische Sprachangebot steht allen Kindern der Kita zur Verfügung. Weitere Plätze sind vorhanden und können bei der Stadt Dresden angemeldet werden.

Kontakt:

Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen Dresden, Kita Geisingstraße
Web: http://www.dresden.de/kindertagesstaetten/kitas/detail/412

Hinweis: Bei einer Anmeldung Ihres Kindes für die sorbische Gruppe über das Elternportal der Stadt Dresden bitten wir Sie, auch unseren Verein zu informieren, damit wir einen Überblick über die Zahl der Interessenten erhalten. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Aktuelle Situation im Kindergarten (Herbst 2014)

Die sorbische Kita-Gruppe wurde bisher von Sara Rötschke geleitet. Seit Ende des Sommers haben wir in der Kita weitere sorbischesprachige Erzieher. Im Kindergarten begrüßen wir Caroline Kupke und Marko Neck, der bisher die Tagesgruppe in der Neustadt geleitet hat. Und in der Krippe hat sich Luisa Wersch dazu gesellt (sie ist keine sorbisch Muttersprachlerin, versteht die Sprache aber sehr gut). Die Gruppen in der Kita wurden nach den Bedürfnissen der Kinder umgestellt (z.B. Länge des Mittagsschlafs), so dass die sorbischen Kinder unterschiedlichen Gruppen zugeteilt sind. In jeder Gruppe befindet sich aber ein sorbischer Erzieher.

Unsere Kindergärtner/innen stellen sich vor

pěstowarka Sara - Kindergärtnerin SaraMein Name ist Sara Rötschke. Als sorbisch sprechende Erzieherin betreue ich in meiner Gruppe seit Mai 2013 sechs Kinder sorbischer Familien. Drei der Kinder waren bereits in der Tagespflege bei Marko Neck in der Neustadt, wo sie in einer kleinen Gruppe ausschließlich sorbisch sprachen. Nun bringt der Kita-Alltag für sie mitunter eine Vielzahl an neuen Spielgefährten aus den nicht-sorbischen Gruppen und eine damit gepaarte Zweisprachigkeit für beide Seiten: für die sorbischen und deutschen Kinder.

Wir als pädagogisches Team der Kita verstehen das mehrsprachige Konzept als frühe Begegnung, grundsätzliche Wertschätzung und Förderung der kulturellen und sprachlichen Vielfalt des Lebens. Das Sorbische wird von mir im täglichen Umgang mit allen Kindern gepflegt, so dass viele bereits nach einigen Wochen die sich täglich wiederholenden Phrasen nicht nur verstehen sondern auch teils selber anwenden. Ich führe die Kinder an sorbische Bräuche und Feste heran, singe mit ihnen Kinderlieder und zeige ihnen so, wie die Sprache auch andernorts lebt.

Außerdem organisieren wir in Zusammenarbeit mit dem Stup dale e.V. sorbische Familienveranstaltungen, wie z.B. das Pflegen von Bräuchen im Jahreskalender, Unternehmungen mit anderen sorbischen und interessierten Familien als auch ausgewählt zweisprachige Kindertheaterstücke, die die Andersartigkeit von Mitmenschen auf spielerische Art darstellen (siehe Veranstaltungskalender).

 

Marko z dźěćimi - Marko mit KindernMein Name ist Marko Neck. Ich bin staatlich anerkannter Erzieher und arbeite seit September 2014 in der Kita Geisingstraße. Zuvor habe ich die sorbische Tagesgruppe in der Dresdner Neustadt geleitet. Dort betreute ich sechs Kinder zwischen 0 und 3 Jahren. Eines davon war mein eigenes Kind.

Für die Entwicklung des Selbstbewußtseins, ihrer Selbstständigkeit und zur Bildung der Gemeinschaft gebe ich den Kindern während meiner Arbeit den benötigten Freiraum und setze ihnen gleichzeitig auch Grenzen. Durch tägliches Singen, Spielen drinnen und draußen an der frischen Luft unterstütze ich sie besonders beim Erlernen der sorbischen und deutschen Sprache und ihrer Sozialkompetenz.

 

Caroline KupkeIch heiße Caroline Kupke und bin ab dem 1. August 2014 in der Kindertagesstätte „Geisingstraße“ als Erzieherin tätig. Ich bin 22 Jahre alt und habe Ende Juli 2014 meine Ausbildung zur Staatlich anerkannten Erzieherin erfolgreich an der Akademie für berufliche Bildung gGmbH in Dresden abgeschlossen. Zuvor war ich ein Jahr in Irland in einer gemeinnützigen Einrichtung tätig und schloss bereits eine Ausbildung zur Staatlich anerkannten Sozialassistentin an der gleichen Schule ab.

Ursprünglich stamme ich aus Radibor bei Bautzen und bin zweisprachig aufgewachsen. Ich spreche Sorbisch und möchte dieses auch in meine pädagogische Arbeit mit einfließen lassen. Für den Beruf habe ich mich entschlossen, da ich mich schon im Familienkreis gern mit Kindern beschäftigt habe. Des Weiteren begleite und beobachte ich mit Faszination die Entwicklung der Kinder.

Meine Ziele für die Arbeit sind eine reger und professioneller Austausch mit den Eltern, den Kindern eine lernanregende Umgebung zu schaffen sowie den Kindern eine vielfältige Förderung zu ermöglichen.

 

Luisa WerschMein Name ist Luisa Wersch und ich bin 22 Jahre alt. Ab August 2014 bin ich die neue Mitarbeiterin der Krippe. Ich stamme aus Räckelwitz, das liegt bei Kamenz, wohne aber seit Juli 2014 im wunderschönen Dresden.

Schon zeitig hatte ich den Wunsch, Erzieherin zu werden, da mir die Arbeit mit den Kindern immer sehr viel Freude bereitet. Nach meinem Realschulabschluss an einer sorbischen Schule, absolvierte ich die Sozialassistentenausbildung. Gleich darauf folgte die Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin, welche ich im Juli 2014 erfolgreich beendet habe.

Meine Hobbys und Interessen sind die Musik, das Singen und ich bin sehr gern kreativ.

Es ist spannend zu sehenm wie Kinder die Welt entdecken und erleben. Dabei möchte ich sie gern begleiten und sie in ihrer Persönlichkeit stärken.

 

In Kooperation mit der Dresdener Firma ABX-CRO konnte Stup Dale e.V. im April 2011 die erste sorbischsprachige Tagespflegegruppe in Dresden realisieren. Die Gruppe befindet sich in der Böhmischen Str. 27 in der Neustadt und hat eine Gruppengröße von fünf Kindern im Alter von 1 – 3 Jahren. Neben den Gruppenräumen gibt es einen schönen ruhig gelegenen Garten zum Spielen und Toben. Tobias Bulank war unser erster Tagesvater. Im Sommer 2012 hat Marko Neck die Leitung der Gruppe übernommen. Seit September 2014 haben wir eine Tagesmutter: Susi Buder. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Unser Tagesvater stellt sich vor

Marko z dźěćimi - Marko mit KindernMein Name ist Marko Neck. Ich bin staatlich anerkannter Erzieher und habe im August 2012 die sorbische Tagesgruppe in der Dresdner Neustadt übernommen. Dort betreue ich sechs Kinder zwischen 0 und 3 Jahren. Eines davon ist mein eigenes Kind.

Für die Entwicklung des Selbstbewußtseins, ihrer Selbstständigkeit und zur Bildung der Gemeinschaft gebe ich den Kindern den benötigten Freiraum und setze ihnen gleichzeitig auch Grenzen. Durch tägliches Singen, Spielen drinnen und draußen an der frischen Luft unterstütze ich sie besonders beim Erlernen der sorbischen und deutschen Sprache und ihrer Sozialkompetenz.

Mir zur Seite stehen die Eltern der Kinder und der Verein Stup dale e.V. Gemeinsam erbauen wir uns einen selbstverständlichen sorbischen Kultur- und Sprachraum in der sächsischen Landeshauptstadt.

Kontakt:

Marko Neck
Handy: 0177/ 835 15 76
E-mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!